Mitten in Maxdorf – liegt das Wilhelm-Hiemenz-Haus, eine Einrichtung für Menschen mit mehrfacher und schwerer Beeinträchtigung. Vorbildlich gestaltet und geführt, haben die Mitarbeiter eine positive, fröhliche Atmosphäre geschaffen. Hier ist Integration weitestgehend gelungen, erklärt die Leiterin, Frau Regenauer-Misera. Allerdings zur Weihnachtszeit, wenn die Menschen an ihre Familie und Freunde denken, wird deutlich, dass der Eine oder Andere im Hiemenz-Haus keine eigene Familie mehr hat. Umso schöner war die Idee von Carolin Lupberger, zusammen mit dem NetzwerkHilfe einen Wunschbaum für den Nikolausmarkt zu organisieren.

Die Freizeitgruppe des Netzwerkes bastelte die Wunschsterne, jeder Mitbewohner nannte einen Herzenswunsch und vom 30.11.-02.12. zierten die Sterne auf dem Nikolausmarkt den von Bettina Wagner liebevoll geschmückten Tannenbaum. Alle 43 Sterne und zahlreiche 5€- und 10€-Sternchen wurden von Mitbürgern der Gemeinden „gepflückt“ und die Wünsche, schön eingepackt, in den folgenden Tagen im Rathaus abgegeben.

Kurz vor dem Weihnachstfest war dann Bescherung. Der Abendsport fiel im Hiemenz-Haus aus und das NetzwerkHilfe besuchte Gruppe für Gruppe. Ein jeder konnte auspacken, was er sich sehnlich gewünscht hatte – die Kuschelsocken, das 4-fache Puzzle und mehrfach die vielgeliebte Musik von Helene Fischer. Die Freude, Herzlichkeit und Dankbarkeit waren riesengroß und berührend – ein Geschenk für alle – für Sie, die Sie gespendet haben, uns, die wir helfen konnten und für unsere Freunde und Mitbürger.

Wir freuen uns auf den Nikolausmarkt 2019!