Kfd kocht und isst mit Flüchtlingen

Schon länger war es geplant, im März wurde es endlich realisiert: Organisiert von Frauen der katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) Maxdorf wurden einige Asylbewerber am 06.03.2016 in den katholischen Pfarrsaal zum gemeinsamen Essen eingeladen. Eingeladen wurden hauptsächlich diejenigen, die zur Zeit im Hotel in Maxdorf wohnen und dort keine Kochmöglichkeit haben.

Nach dem Spieletreff kam die Gruppe, bestehend aus sieben Asylbewerbern, gemeinsam mit Carolin und Claudia Lupberger in den Pfarrsaal, wo Christiane Krebs, Marliese Ellmann, Angelika Stülb-Vormbrück sowie Schwester Margarete und Schwester Renate schon mit den Töpfen und Zutaten auf sie warteten. Gemeinsam wurde der Tisch gedeckt und das Gemüse geschnitten. Alle halfen fleißig mit, während der Rest sich in der Wartezeit am Klavierspielen versuchte, doch meistens wurde mit „Oh I forgot how to play“ nach kurzer Zeit wieder aufgehört.

Auch Pfarrer Röther, sowie Kaplan Tomy kamen vorbei, um die Asylbewerber kennenzulernen. Es wurden nette Gespräche auf Deutsch und Englisch geführt – außerdem wurde sich an der Kommunikation in Alt-Griechisch probiert, was allerdings nicht ganz so gut funktionierte. Die Gesprächsthemen waren vielfältig: Vom Unterschied zwischen Duldung, Aufenthaltsgestattung und Anerkennung bis hin zu Gebetsketten.

Allen hat der Abend sehr viel Spaß und Freude bereitet und es wird mit Sicherheit nicht das letzte Mal gewesen sein! Danke an alle, die bei der Organisation und Durchführung des Abends mitgeholfen haben.