Integrativer Parkour Workshop
(von Carolin Lupberger)

Am 14. Januar 2017 durften dreizehn interessierte Jugendliche im Alter zwischen 15 und 25 Jahren in der Alois-Jung-Sporthalle in Maxdorf einen spannenden Workshop besuchen. Unter der Leitung von Dennis Schlindwein (Team Korra) bot das NetzwerkHilfe (Team Freizeit / Team Gesundheit) in Kooperation mit der TSG Maxdorf zum ersten Mal einen integrativen Parkour Workshop an.

Dennis Schlindwein, ein erfahrener Parkour-Trainer, erklärte die Aufgaben für alle verständlich in Deutsch und Englisch – wenn es nötig war, wurde untereinander noch in Arabisch übersetzt. Das meiste ging jedoch fast ohne Sprache: Anschauen und nachmachen lautete die Devise! Fasziniert beobachteten alle, wie Dennis die Übungen vorführte, und natürlich wollte ihm jeder nacheifern.

Auch wenn die Mädchen dabei in der Unterzahl waren, gab es dennoch drei junge Frauen, die sich mutig mit den Jungs über Kästen schwangen und über Matten sprangen.

Das Highlight war ein Wettkampf, bei dem es darum ging, schnellstmöglich einen Parkour bestehend aus mehreren Kästen zu bestreiten. Der Rekord lag hierbei bei unglaublichen 5,4 Sekunden.

Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen hatten viel Spaß und freuten sich über das neue Erlebnis. Gerne möchten wir solch ein Angebot in nächster Zukunft noch einmal wiederholen. Auch ein Workshop für Jüngere ist angedacht.

Vielen Dank an …
• Dennis Schlindwein für die Durchführung des Workshops
• Susanne Dengler für die Organisation
• Sabine Walbrodt für das spontane Tapen bei kleineren entstandenen Verletzungen
• Frau Kurz, die dafür gesorgt hat, dass auch zwei Asylbewerber aus Böhl-Iggelheim am Workshop teilnehmen konnten

Wir freuen uns auf den nächsten Workshop!