Abschied vom Familientreff

(von Carolin Lupberger)

Zu Beginn des neuen Jahres gab es im Freizeitteam des NetzwerkHilfe traurige Nachrichten: Der Familientreff, gestartet von Christiane Krebs im Jahr 2015, wird im Januar eingestellt. Am letzten Donnerstag, den 18. Januar, fand der letzte Familientreff im Haus der Begegnung statt. Man kann nicht sagen, dass es kein Interesse mehr gab: Donnerstags war immer volles Haus! Aber manchmal bedürfen Dinge einfach einer Veränderung und 3 Jahre sind eine lange Zeit …
Wir danken Christiane Krebs sowie all ihren HelferInnen, die fleißig und motiviert dabei waren, sich jeden Donnerstag im Haus der Begegnung spannende Angebote und Aktivitäten für alle – von den Kleinsten bis hin zu den Eltern und Großeltern – auszudenken. Vielen Dank für eure Kreativität, für eure Ideen, für eure Fantasie und für eure Herzlichkeit! Der Familientreff war ein großartiges Konzept und ich persönlich verbinde damit viele positive Erinnerungen, wie zum Beispiel Wasserbombenschlacht im Sommer, Tischtennisturniere oder im Winter Schutzengel basteln!
Ein besonderes Highlight war das „Abschiedsgeschenk“, das Simone Schlindwein für den Familientreff organisierte: eine Fahrt im Kamp-Bus zum Kids Inn in Frankenthal! Fünfzehn Kinder und Jugendliche sowie vier Erwachsene begleiteten uns (Simone und Nadine Schlindwein und Carolin Lupberger) nach Frankenthal, um dort einen aufregenden Vormittag zu verbringen. Die Zeit verging wie im Fluge und alle hatten jede Menge Spaß. Der „Vulkan“ wurde motiviert erklettert – sogar von unseren beiden Papas, die sich mächtig Mühe gaben, um genauso leichtfertig wie ihre Kinder die Spitze zu erreichen. Auf dem Trampolin wurden die neusten Tricks vom Leistungsturnen vorgeführt und im Klettergerüst waren unsere Kinder so schnell verschwunden, dass es manchmal gar nicht so einfach war, sie wiederzufinden. Beim gemeinsamen Essen wurden natürlich auch wieder verschiedenste syrische Leckereien ausgepackt, die alle mit Begeisterung aßen. Ich glaube ich spreche im Namen aller, wenn ich sage, dass solch ein Vormittag gerne wiederholt werden könnte! Hiermit danken wir der Firma Kamp für die Busfahrt sowie dem Kids Inn Frankenthal und selbstverständlich Simone Schlindwein für die Organisation!