Ein „schwarzer Tag“ für die gute Sache – dm-drogerie-markt Maxdorf unterstützt das NetzwerkHilfe

Maxdorf, 30.11.2017

5% des Tagesumsatzes am sogenannten „Black Friday“ wurden bundesweit von „dm“ an caritative Einrichtungen gespendet. Der Leiter der Filiale Maxdorf, Herr Holtzhaußer, übergab am Dienstag, 28.11.17 den stattlichen Betrag von 747,63 € an den Bürgermeister der VG, Herrn Paul Poje und den Vorstand des Netzwerkes, Herrn Dr. Rainer Bahnemann.

„Giving is the new black“ – unter diesem Motto antwortete der Drogeriemarkt auf die Jagd nach Sonderangeboten und die neueste Rabattaktion des Handels, den „Black Friday“. Anstatt die Hatz nach Schnäppchen zu fördern, nahmen die Filialen Kontakt zu örtlichen Hilfsorganisationen auf und spendeten 5% ihres Tagesumsatzes. Herr Holtzhaußer und Herr Dr. Bahnemann vereinbarten, auch in Zukunft in Kontakt zu bleiben und weitere Möglichkeiten für eine Kooperation mit dem NetzwerkHilfe auszuloten. Aktionen aus dem Bereich Gesundheit und Ernährung böten sich hier vornehmlich an und würden bestens zum Themenschwerpunkt des Netzwerkes für das Jahr 2018 passen: „Hand in Hand … für Frauen und Kinder“.

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Herr Paul Poje, äußerte seine Freude über das beispielhafte Engagement und betonte die Bedeutung der lokalen Firmen und Märkte. Er zeigte sich sehr beeindruckt von der bundesweit eingespielten Spendensumme von mehr als 1,4 Millionen €. „Das „dm“-Motto „Giving is the new black“, macht Sinn“, so sagte Herr Poje, „und vor allem viel Spaß“.