Team: Kleiderstube Lambsheim

Die Kleiderstube in Lambsheim wurde zu Beginn der Flüchtlingskrise als Kleiderkammer gegründet, um Geflüchtete und Bedürftige schnell mit dem Nötigsten auszustatten.

Inzwischen ist die Kleiderstube für alle geöffnet. Wir haben Kleidung, die kaum getragen wurde und die nur darauf wartet, wieder ausgeführt zu werden. Auch hier wollen wir einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten.

Ziel: Versorgung von Bedürfigen mit Kleidung, Schuhen, Wäsche. Förderung der Nachhaltigkeit bei Bekleidung. Kleidung wird oft nach dem Kauf nur kurz getragen ... weil die Größe nicht mehr passt, oder weil sie nicht mehr gefällt. Anstatt die Kleidung zu entsorgen, möchten wir dazu beitragen, dass sie weiterhin getragen werden kann.

Aufgaben:

  • Annahme, Sortieren und Einräumen der Kleiderspenden
  • Beratung und Unterstützung während der Öffnungszeiten für die KundInnen

Ansprechpartner, Leitung: Herr Edgar Hiersekorn,
Kontakt: Kleiderstube.lambsheim@netzwerk-hilfe.net

Öffnungszeiten, Adresse:

Die Kleiderstube und Fahrradwerkstatt (Maulbeerweg 1, Lambsheim) ist jeden Dienstag 15:00–16:30 geöffnet. Obwohl die Kleiderstube gut besucht ist, können wir bis voraussichtlich zu den Sommerferien keine Kleiderspenden entgegennehmen, unsere Lager sind voll.
An Himmelfahrt und während der Pfingstferien haben wir geschlossen!

Kontakt: kleiderstube.lambsheim@netzwerk-hilfe.net

Die Kleiderstube bietet getragene Kleidung für alle an. Wir wollen damit Bedürftige unterstützen, aber auch einen Beitrag zur Nachhaltigkeit von Kleidung leisten.
Für neu angekommende Flüchtlinge, gerade besonders aus der Ukraine, öffnen wir ab sofort jederzeit auf Anfrage.

Die Kleiderstube befindet sich im Maulbeerweg 1 in Lambsheim.